Ausstellungsberechtigung für Energieausweise

Auf dieser Seite haben wir Informationen zur Ausstellungsberechtigung für Wohn- und Nichtwohngebäude zusammengestellt. Wir bieten natürlich auch Kurse zum Erwerb der Ausstellungsberechtigung an (Fortbildung nach §21 bzw. Anlage 11 der EnEV), Sie finden diese weiter unten.

Wer darf Energieausweise ausstellen?

Bei dieser Frage ist zunächst einmal festzustellen, dass es Energieausweise für unterschiedliche Gebäudetypen gibt, nämlich für Wohngebäude und Nichtwohngebäude. Die Ausstellungsberechtigten für beide Gebäudearten werden nach § 21 der Energieeinsparverordnung1 (EnEV 2014 bzw. EnEV 2016) definiert.

Die Ausstellungsberechtigten für bestehende Gebäude müssen – je nach Gebäudetyp – eine Grundqualifikation und eine Zusatzqualifikation aufweisen. Die Grundqualifikation berücksichtigt die Eignung der ursprünglichen Berufsausbildung, die Zusatzqualifikation die fachliche Eignung für die Energieausweisausstellung. Die Ausstellungsberechtigung für Nichtwohngebäude schließt diejenige für Wohngebäude mit ein.

Grundqualifikation

Energieausweise für Nichtwohngebäude dürfen grundsätzlich nur von Personen mit Hochschulabschluss in bestimmten Fachrichtungen ausgestellt werden. Welche Fachrichtungen das sind, kann der folgenden Abbildung entnommen werden.

Grundvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude
Grundvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude

Bei einem Hochschulabschluss in Innenarchitektur dürfen lediglich Energieausweise für Wohngebäude ausgestellt werden.

Energieausweise für Wohngebäude dürfen von den o.a. Personen mit Hochschulabschluss, aber auch von weiteren Personengruppen ausgestellt werden: Handwerker, Techniker und Nachweisberechtigte für Wärmeschutz.

Zusatzqualifikation

Zu der genannten Grundqualifikation kommt eine Zusatzqualifikation hinzu, die ausreichende Fachkenntnisse bei den ausstellenden Personen sicherstellen soll. Diese Zusatzqualifikation kann sein

  • ein Studienschwerpunkt im energieeffizienten Bauen (Achtung: nur für Personen mit Hochschulabschluss)
  • Berufserfahrung (Achtung: ebenfalls nur für Personen mit Hochschulabschluss)
  • eine Fortbildung nach Anlage 112 der EnEV
  • eine Bestellung zum Sachverständigen

Die Zusatzqualifikation bei Wohn- und Nichtwohngebäuden ist in der folgenden Abbildung schematisch dargestellt.

Zusatzvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude
Zusatzvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude

Bei der Ausstellungsberechtigung für Energieausweise für Wohngebäude ergibt sich folgendes Diagramm:

Zusatzvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude
Zusatzvoraussetzungen zur Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude

Fragen zur Ausstellungsberechtigung für Energieausweise?

  • Wir beraten Sie gerne unter 06151 / 8001674 oder unter info@geweb.de.

Welche GeWeB-Kurse kommen infrage, wenn Sie Energieausweise ausstellen möchten?

nach oben Quellenangaben

1 Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV), § 21

2 Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV), Anlage 11


Stand der Angaben: September 2016

Wir bemühen uns, die auf dieser Seite zusammengestellten Informationen laufend aktuell zu halten. Da Normen, Regeln und Vorschriften jedoch - insbesondere im Bereich der Energieeffizienz - einer stetigen Weiterentwicklung unterliegen und sich damit auch Änderungen an den Berechtigungen zur Ausstellung von Energieausweisen ergeben können, übernehmen wir naturgemäß keine Gewähr für die auf dieser Seite gemachten Angaben. Ergänzungs- bzw. Aktualisierungshinweise zu den Inhalten dieser Seite an info@geweb.de sind uns jederzeit willkommen.