Grundlagen der Ökologie / Einfluss des Menschen / Landnutzung

Landnutzung

Die natürliche Landschaft wurde vom Menschen schon seit jeher verändert. Dies geschah und geschieht z.B. durch Landwirtschaft, Waldrodung sowie den Bau von Siedlungen und der zugehörigen Infrastruktur. Insbesondere seit der Industriellen Revolution hat sich diese Entwicklung rapide verstärkt. Aktuell stellt sich die Flächennutzung in Deutschland wie im folgenden Diagramm dar.

Flächennutzung in Deutschland (Quelle: Statistisches Bundesamt)

Die Änderung der Landnutzung geht auch immer einher mit der Beeinflussung von Ökosystemen. Vielfach wurde z.B. durch Entwässerungen oder Flussbegradigungen in den natürlichen Wasserhaushalt eingegriffen. Eingriffe in die Landschaft haben zunächst für einen Anstieg der Artenvielfalt gesorgt, da neue Lebensräume geschaffen wurden. Dieser Anstieg hat sich jedoch bis heute ins Gegenteil verkehrt, da zu hohe Stoffein- bzw. -austräge in ein bzw. aus einem Ökosystem nur wenigen Arten ein Überleben ermöglichen.

Verschiedene Eingriffe des Menschen in die natürliche Landschaft und deren Auswirkungen sind in der folgenden Tabelle zusammengestellt.

Beeinflussung der LandschaftAuswirkungen
Beeinflussungen der natürlichen Landschaft durch den Menschen und deren mögliche Auswirkungen
Landwirtschaft
  • Emissionen, z.B. Treibhausgase bei Viehzucht oder Reisanbau
  • Eutrophierung durch Überdüngung
  • Rückgang der Biodiversität durch Flurbereinigung
  • Beeinträchtigungen des Grundwassers durch Be- und Entwässerung, auch Versalzung möglich
Waldrodung
  • Verschlechterung des Bodens (Degradierung)
  • Abtrag des Bodens (Erosion)
  • stärkere Reflexion der Sonnenstrahlung (Albedo)
Siedlungen
  • Probleme bei der Grundwasserbildung und beim Regenabfluss durch Flächenversiegelung
  • Anfall und Entsorgung von Abfällen
Infrastruktur
  • Probleme bei der Grundwasserbildung und beim Regenabfluss durch Flächenversiegelung
Tourismus
  • Flächenbedarf, z.B. für Skipisten
  • Erschließung bislang abgelegener Gebiete
Bergbau
  • Zerstörung natürlicher Landschaften und Ökosysteme insb. im Tagebau
  • toxische Abfälle
Industrie
  • Emissionen von Schadstoffen
  • Verunreinigung von Boden und Grundwasser
  • Flächenversiegelung
Schädlingsbekämpfung
  • schädigende Wirkungen von Insektiziden, Fungiziden, Herbiziden etc.
 

In der folgenden Abbildung sind große landwirtschaftliche Bewässerungsflächen im Westen der USA dargestellt. Man erkennt hier exemplarisch sehr gut den menschlichen Eingriff in die Landschaft.

Bewässerung von Ackerland in Oregon, USA
(Foto: Sam Beebe / Ecotrust unter cc-by)

Seiten-ID: 2574

Meine Notizen

zu dieser Seite

keine Notizen vorhanden


zu diesem Lehrpfad

keine Notizen vorhanden


© 2006-2021 GeWeB • Anleitung • Impressum
Gesellschaft für Weiterbildung im Bauwesen - Demo-Lehrpfad